Praxis Frauchiger

Die Praxis für Psychotherapie, Supervision und Coaching in Bern

Lic. phil. Markus Frauchiger, Psychologe FSP, ist eidg. anerkannter Psychotherapeut und Fachpsychologe in Bern.

Angebot und Therapien

Ich unterstütze Sie professionell im Erkennen und in der Behandlung von Krisen in persönlichen und familiären Situationen. Ob es um eine anstehende Entscheidung, eine Neuorientierung, zwischenmenschliche Beziehungen, Ihre Identität oder um Ängste und Depressionen geht, mit tiefenpsychologischen Methoden und sinnvollen Therapien der Psychologie und Psychotherapie können gemeinsam Lösungen und Ansätze entwickelt werden.


Bereiche der Therapien:


  • Erkennen, Bearbeiten und Behandeln einer Selbstwert- bzw. Identitätskrise
  • Schwierigkeiten in Entscheidungssituationen: Ambivalenzen und Muster therapeutisch angehen
  • Unterstützung bei Entwicklungs-, Beziehungs- und Übergangskrisen
  • Neuorientierung, z.B. beruflicher Ein- oder Umstieg, Familiengründung, Auszug der Kinder, Pensionierung u.ä.m.
  • Arbeit an der Biografie, z.B. mit tiefenpsychologischen und mentalisierungsbasierten Techniken
  • Beziehungen aller Art: Liebesbeziehungen, Sexualität, Freundschaft, Elternschaft, Teamwork, Erziehungsfragen etc.
  • Ihre Position in der Gesellschaft und im Leben: z.B. wie und wo finde ich einen sinnvollen Platz in der Konsumgesellschaft bzw. wie und wo entwickle ich einen für mich stimmigen Lebensentwurf

Psychotherapie - Praxis Frauchiger

Spezialgebiete:

  • Narzisstische Krisen wie Kränkung oder Wut
  • Depression und Angst vor sozialen Situationen, vor Beziehungen, vor Einsamkeit
  • Eigene Potentiale und Fähigkeiten entdecken, umsetzen und weiterentwickeln
  • Orientierung in einer Krise 
  • Entscheidungshilfe in einer schwierigen Lebenslage
  • Identitätsfragen und Selbstwertprobleme bzgl. Sexualität, Beruf, Familie, Partnerschaft o.ä.
  • Sinn-Krise, insb. Loslösung aus Abhängigkeit von einem Guru, Heiler o.ä.
  • Spirituelle Krise, wo Unterstützung und Information gewünscht wird
  • Lehrtherapie, Selbsterfahrung, Supervision für angehende PsychotherapeutInnen/PsychologInnen und ÄrztInnen (Azubi, PiA, PJ, AiP; Uni und FH; Einzel und Gruppe)
Coaching - Praxis Frauchiger

Kontakt & Anmeldung

Praxis Frauchiger

Falkenweg 8

3012 Bern

Schildern Sie kurz den Grund Ihrer Anfrage, Ihre Ziele und woran Sie in der Therapie arbeiten möchten. 
Nach Eingang Ihrer Nachricht erhalten Sie von mir konkrete Terminvorschläge.

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 21:00

Dienstag Geschlossen

Mittwoch 09:00 - 21:00

Donnerstag Geschlossen

Freitag 09:00 - 21:00

Kontaktformular

Notfall

In NOTFALL-Situationen und am Wochenende wenden Sie sich bitte direkt an folgende Auskunftsstellen:

Medphone

Tel. 0900 57 67 47 (CHF 0.88 /min)

www.medphone.ch 


Notfall Inselspital

24-Stunden-Notfall am Inselspital 

Tel. 031 632 88 11

Fax 031 632 89 50

www.gef.be.ch/upd

Markus Frauchiger - Praxis Frauchiger

Über mich

Die Praxis für Paartherapie, Coaching, Supervision und Psychotherapie habe ich kurz nach Abschluss meines Universitätsstudiums im Sommer 1997 gegründet.


Als Psychologe und Psychotherapeut arbeite ich tiefenpsychologisch fundiert, d.h. auf dem Hintergrund der Klassischen Psychoanalyse und der Relationalen Psychoanalyse sowie der Gestalt- und Kognitiven Verhaltenstherapie.

In der Psychotherapie-Praxis behandle ich Menschen mit allen möglichen Fragestellungen. „Krank“ sein oder sich krank fühlen muss sich niemand, es reicht eine Motivation, "über die Bücher gehen" und/oder sich selber besser kennenlernen zu wollen.

Mittelpunkt jeder Therapie, Supervision, Coaching oder Beratung ist dabei der partnerschaftliche Kontakt während der Gesprächssituation im Moment, "Techniken" sind weniger wichtig. Mein Grundsatz ist: ehrliches und transparentes psychologisches Handwerk ohne Tricks und Showelemente.


Je nach Ihren Zielen und Wünschen passe ich meine auf der Tiefenpsychologie basierende Grundhaltung an und verwende Techniken aus der Integrativen Therapie (Prof. Hilarion Petzold), der Gesprächspsychotherapie (Prof. Carl Rogers), der Verhaltenstherapie bzw. Kognitiven Therapie (Prof. Klaus Grawe), Gestalttherapie und Psychodrama (Fritz Perls) sowie aus der systemischen bzw. Familientherapie.



Das gegenseitige Konzept der "Begegnung auf Augenhöhe" in wechselseitiger Anerkennung lässt sich so beschreiben: 
"Videor, ergo sum! Ich werde gesehen, also bin ich". Das Selbst ist sowohl entwicklungspsychologisch als auch prinzipiell gesehen immer sekundär; der/die Andere ist immer primär: "Der Mensch wird am Du zum Ich", formulierte bereits Martin Buber, der/die/das Andere ist somit von Geburt an im Baby/Kind/Erwachsenen-Ich/Selbst enthalten.